07.12.16 : MOOP MAMA @ WERK2 - HALLE A - LEIPZIG

“Bläser sind sehr menschliche Instrumente. Sie haben eine wahnsinnig direkte Energie, fast wie Gesang. Sie können laut und mächtig sein, aber auch gefühlvoll. Außerdem repräsentieren sie eine Gemeinschaft. Mit nur einem Bläser kann man keine Harmonie spielen. Es müssen immer mehrere Menschen zusammen kommen und ihren Teil dazu beitragen. Das ist, was uns ausmacht.”

Der das sagt, ist Keno Langbein. Er ist Texter, Rapper und Sänger bei Moop Mama. Seit mittlerweile sieben Jahren ist die Münchner “Urban Brass”-Band auf ihrer ganz eigenen Mission – mit zehn Mann auf der Bühne und einer einzigartigen Power, die neugierige Novizen in überzeugte Fans verwandelt, bevor diese überhaupt so recht begriffen haben, was da eigentlich los ist.

Wer das Fantasiewort “Moop” googlet, lernt schnell, dass man es auch als Akronym lesen kann: Matter Out Of Place, MOOP. So heißt der Müll auf dem berühmten Burning Man Festival in der Wüste von Nevada, seitdem er dort an ungewöhnlichsten Orten gefunden wurde. Moop Mama erfuhren davon bei einer unbedarften Netz-Recherche. Müll also.

Eine Parallele zu unerwartetem Unrat aber fiel ihnen dann doch auf. Auch Moop Mama tauchen gerne mal da auf, wo sie vermeintlich nicht hingehören. Das war so, als sie ihre Karriere mit unangemeldeten Guerilla- Konzerten im Englischen Garten oder in den Zwischengeschossen der Münchner U-Bahn starteten. Und das ist noch heute nicht anders, wenn sie als Blaskapelle plötzlich auf einer Festivalbühne stehen und vor ihnen eine Menge von Menschen alles um sich herum vergisst.

Mit neuem Album "M.O.O.P.Topia" am 07.12.16 in Leipzig!
Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr | VVK: 22 Euro zzgl. Gebühren

www.moopmama.com

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.