KOBY FUNK @ SPUTNIK SPRING BREAK 2O16

SO 03:00-04:30 FRESHBAR

In diesem Jahr machst Du den Hattrick voll und spielst zum dritten Mal an unserer Freshbar! Eine schöne Konstante, was gefällt Dir denn so an der Freshbar?

Die Freshbar ist ein sehr cooler Hotspot auf dem Festivalgelände - dazu unter freiem Himmel, was bei schönem Wetter gleich doppelt attraktiv ist. Die Leute lassen sich schnell zum Mitfeiern begeistern. Das Team lässt sich jedes Jahr neue coole Deko-Ideen einfallen und überrascht mit viel Liebe zum Detail. Da ich viele aus dem Team der Freshbar persönlich kenne und schätze, ist die Stimmung sehr familiär. Viele DJ-Kollegen statten der Stage einen Besuch ab und feiern direkt in der Menge. So kann der geneigte Festival-Besucher gleich auf Tuchfühlung gehen und sich mit Gleichgesinnten austauschen.

Beim SSB 2014 lief Dein Edit von "Unter meiner Haut" in einem der Haupt-Zelte, zum SSB 2015 warst Du mit dem Track in den TopTen der offiziellen Charts. Nun ist wieder ein Jahr vergangen. Was hat sich - sagen wir mal - geändert, was ist gleich geblieben. Wie fühlt sich die "Chartwelt" so an?

Krass, was aus dem Edit geworden ist. Mittlerweile hat die offizielle Version Gold- und Platin-Status in Deutschland. Es ist immer ein gutes Gefühl, den Song im Radio zu hören und darauf zurückzublicken wie alles begann. Meine Reichweite hat sich seitdem sehr erhöht. Ich habe viele Fans dazu gewonnen. Mittlerweile bin ich bei einer renommierten und bekannten Agentur (Dusted Decks - A.d.R.), welche weiterhin für eine gute Bookingdichte sorgt. Dazugekommen ist ein breites Netzwerk, welches mir neue tolle Produktionen ermöglicht. Man mischt einfach mit. Mit UMH war ich 1 Jahr in den Top 100 Single Charts, das ist schon Wahnsinn! (https://www.offiziellecharts.de/titel-details-1398004) In den Charts gewesen zu sein, war ein tolles Gefühl, aktuell arbeite ich daran, wieder dahin zu kommen. Meinem Sound bin ich bisher treu geblieben. Vocal-lastige Beats, eingängige Texte zum Mitsingen und knackige Basslines. Trotz des bisherigen Erfolgs denke ich, auf dem Boden geblieben zu sein und die ganze Sache realistisch zu betrachten. Ein Hit bedingt nicht gleich den nächsten. Dafür muss man arbeiten.

In Sachen Gigs hat sich natürlich auch einiges getan, Du dürftest kaum ein freies Wochenende in den letzten 12 Monaten gehabt haben. Welcher Gig ist Dir in besonderer Erinnerung geblieben?

Ja, in der Tat. Seit dem Release von UMH war ich viel unterwegs. Bedingt durch meine damalige Agentur Damm Records ging es häufig in den Norden Deutschlands. Da ist mir ein Open Air in Greifswald direkt am Strand im Gedächtnis geblieben. Auch hier in Mitteldeutschland gab es viele gute Gigs, wie z.B. das Energy Summer Opening, danke an Fresh Booking. Diese Gigs verbinde ich besonders mit den Menschen, die mich an diesen Tagen begleitet haben. Gerade an diesen beiden Tagen hatte ich jeweils ein Doppel-Booking. Von Greifswald ging es noch am Abend auf die Insel Rügen und als ich beim Energy Summer Opening spielte, stand ich noch wenige Stunden vorher an den Decks des Pütnitz Festivals in der Nähe von Rostock. Ich habe im vergangenen Jahr viele Kilometer auf der Autobahn gesammelt. (lacht)

Du hast im letzten Jahr mit einigen Musikern zusammen gearbeitet, wie z.B. mit Max Giesinger und Johannes Oerding oder auch mit Maria Estella. Noch ganz frisch ist Deine Koop mit Simon Hutches. Wie kam die zustande und wohin geht die Reise?

Ja, bedingt durch den Erfolg von UMH und einem breiten Netzwerk sowie tollem Management hatte ich die Möglichkeit, interessante Projekte mit den genannten Künstlern zu realisieren. Die neue Single "Verlorene Seelen" entstand in Zusammenarbeit mit meiner jetzigen Agentur Dusted Decks, welche auch im Bereich Management für mich tätig ist. Der Sänger - Simon - ist ein Neuseeländer und singt Deutsch mit Akzent. Eine interessante Sache mit Wiedererkennungswert, wie ich finde. Ich bin gespannt wie die Nummer ankommen wird. Geplant sind auch ein paar gemeinsame Auftritte mit Simon.

Wenn Du Dir beim SSB einen Musiker "krallen" könntest, um mit ihm gemeinsam etwas zu machen, wer wäre das? Und was würdet Ihr machen?

Da muss ich nicht lang überlegen. Ganz klar, Bosse! Ein sehr talentierter Singer-Songwriter, wie ich finde. Er macht tolle Musik, die ich auch privat sehr gern höre. Was würden wir machen? Dazu habe ich eine einfach Antwort. Seine Texte, meine Beats, gemeinsam in die Charts. (lacht)

Das Jahr ist noch jung, worauf freust Du Dich in den kommenden Monaten, was steht so an?

Das Wetter wird wieder besser, die Open Air Saison geht los. Schöne Partys im Freien stehen an und mein Kalender ist schon gut gefüllt für die kommenden Sommermonate. Ein besonderes Highlight für mich persönlich wird die SMS werden. Ich werde dieses Jahr das erste Mal dort spielen. Darauf freue ich mich sehr. Ich glaube jeder DJ träumt davon, mal bei diesem Festival spielen zu dürfen. Weiterhin sind neue Releases geplant, an manchen davon arbeite ich bereits mit meinem Team. Seid gespannt!

soundcloud.com/kobyfunk
fb.com/koby.funk

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.